Komplexität von internationalen Gehaltsabrechnungen behindert die Globalisierung von Unternehmen

Studie von NGA Human Resources listet Länder nach Komplexität der Gehaltsabrechnung

22 Nov 2013

Mörfelden-Walldorf – NGA Human Resources, ein führender internationaler Dienstleistungs- und Beratungsexperte für HR-Systeme und –Services, stellt die Resultate der Payroll Komplexität Studie 2013 vor. Die Studie zeigt die Komplexität von Gehaltsabrechnungen in verschiedenen Ländern auf und bestätigt, dass diese administrativen Vorgänge, komplexen Regularien und rechtlichen Vorgaben Unternehmen daran hindern in anderen Ländern tätig zu werden.

In der Studie konnten die Hauptkriterien für die Komplexität einer Gehaltsab­rechnung identifiziert werden.  Dies ermöglicht tiefere  Einblicke in die Abläufe einer globalen Gehaltsabrechnung und die damit verbunden Herausforderungen. Durch die Resultate der Studie und die sich daraus ergebenen Schlussfolgerungen können sich Unternehmen besser für die Expansion in andere Regionen wappnen. Sie erhalten ein eingehenderes Verständnis der Komplexität, der Risiken und des Aufwandes der Gehaltsabrechnung in verschieden Ländern. Diese Kategorien wurden zu einem Index kombiniert, welcher einen globalen Überblick über die Top 10 Länder nach Komplexität ihrer Gehaltsabrechnung gibt:

#

Payroll Komplexität Index
Komplexität nach Land:

1

Frankreich

2

Italien

3

Deutschland

4

Niederlande

5

Belgien

6

Indien

7

USA

8

Luxembourg

9

Spanien

10

Neuseeland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Payroll Komplexität Index zeigt, dass Gehaltsabrechnungen in westeuropäischen Ländern komplexer sind als in anderen Regionen der Welt. Trotz Bemühungen der Europäischen Union, ein einheitliches System zu ermöglichen, hat sich die Gehaltsabrechnung noch nicht entscheidend harmonisiert.

Die Studie verdeutlicht, dass die länderspezifische Gehaltsabrechnungen und Steuerregelungen sowie regelmäße gesetzliche Änderungen den größten Einfluss auf die Komplexität von Gehaltsabrechnungen haben. Nur durch große Bemühungen können Unternehmen sicherstellen, dass sie auf internationaler Ebene alle gesetzlichen Änderungen und Ausnahmeregelungen in die Gehaltsabrechnung mit einbeziehen.

Michael Custers, VP Marketing NGA Human Resources, sagt dazu: „Die Gehaltsabrechnung ist ein essentieller Prozess eines jeden Unternehmens, aber nicht jedes Unternehmen kann Experte darin sein. Diese Studie zeigt, dass internationale Unternehmen diese administrativen Aktivitäten abgeben sollten, damit sie sich auf strategisch wertvolle HR Themen konzentrieren können. In der Zukunft wird die Komplexität von internationalen Gehaltsabrechnungen durch die fortschreitende Globalisierung von Unternehmen und die gesetzlichen Begebenheiten weiter steigen.“

 

Weitere Informationen:

http://www.ngahr.com
http://blog.northgatearinso.com/
http://twitter.com/NorthgateArinso

 

Über NGA Human Resources

Als weltweit führendes HR Unternehmen unterstützen wir Organisationen in der Transformation ihrer geschäftskritischen HR Operationen. Durch NGA können Kunden ihre HR Dienstleistung effektiver und effizienter bereitstellen.

Das bedeutet, dass wir unseren Kunden helfen, ein besserer Arbeitgeber zu werden, indem sie durch intelligentere, schlankere HR Prozesse Geld sparen, Mitarbeiter besser verwalten und global agil reagieren können.

Was uns auszeichnet, ist der NGA Vorteil: Es ist eine Kombination aus unserem tiefen HR Erfahrungsschatz, fortschrittliche Technologie-Plattformen und –Anwendungen und ein globales Portfolio von flexiblen HR Dienstleistungen.

www.ngahr.de